Tierwelt

Die Tier- und Pflanzenwelt in Afrika ist sehr interessant, denn auch diese hat sich den klimatischen und landschaftlichen Verhältnissen natürlich perfekt angepasst. In Botsuana können wirklich spannende Tierarten bewundert werden, die ansonsten vielleicht höchstens im Zoo durch den Zaun bestaunt werden können.

Wer in Botsuana seinen Urlaub verbringt, kann sowohl Elefanten, Giraffen, viele Antilopenarten, Löwen, Leoparden, Geparden, Zebras als auch eine große Anzahl von Vogelarten bewundern, die sich vor allem im Okawango-Delta niedergelassen haben. Der Vogelreichtum hat Botsuana weltweit sehr berühmt gemacht.

Sehr bekannt im Rahmen der Fauna von Botsuana ist ebenso das Flusspferd, das in der einheimischen Sprache Setswana auch „kubu“ heißt. Das Flusspferd ist übrigens gefährlicher als Löwen oder ähnliche Raubtiere und es werden regelmäßig mehr Menschen durch dieses als durch andere Tiere verletzt. Es gilt also, die Flusspferde nur unter guter Führung zu bewundern und ausreichend Abstand halten, auch wenn sie recht gutmütig wirken mögen. Flusspferde können auch im Nationalpark beobachtet werden. Ebenso sind hier die Kaffernbüffel beheimatet.

Elefanten sind besonders häufig in Naturschutzgebieten zu finden, denn aufgrund ihrer Vielzahl haben sie die Vegetation teilweise enorm geschädigt und wurden deshalb auch geschossen.

Wer die wirkliche Vielfalt der Tiere in Botsuana erleben möchte, kann dies am besten auf einer Safari oder aber auf einer Tour durch einen Nationalpark tun. Hier sind auch Tierarten zu finden, die aufgrund ihrer Reduzierung in der freien Wildbahn vom Aussterben bedroht sind. Grundsätzlich finden sich in Botsuana vor allem die typisch afrikanischen Tierarten, die man auch schon aufgrund der Literatur diesem Kontinent zuordnet.