Rund ums Geld

Geld – das Thema ist auch beim Auslandaufenthalt ebenso bedeutsam wie zu Hause. Wo bekomme ich meine Devisen? Darf ich überhaupt Devisen ein- und ausführen und welche Regelungen rund um das liebe Geld gelten überhaupt im ausgewählten Reiseland? Wichtige Informationen über die Devisen und die entsprechenden Bestimmungen sollte man also vor Reiseantritt einholen.

Die Landeswährung von Botsuana ist der Pula, der wiederum in 100 Thebe unterteilt wird. Das Kürzel für die Währung lautet P bzw. BWP. Die Banknoten in Botsuana werden in 100, 50, 20, zehn und fünf Pula ausgegeben. Die Münzwährung ist in zwei und einem Pula erhältlich. Zudem verfügt das Land über 50, 25, 10, fünf und ein Thebe. Benannt wurde die Währung übrigens interessanterweise nach dem Motto des Staates „Pula“, das übersetzt werden kann mit „Regen“. Auch ein Willkommensgruß in Botsuana lautet: „Es möge der Regen kommen!“.

Den sprachlichen Hintergrund hat das Wort Pula in der Sprache namens Tswana und hier wird noch einmal verdeutlicht, wie dicht Wasser bzw. Regen in Botsuana mit Geld verknüpft sind. Für einen Euro konnte man im Juni 2008 10,4 Pula erhalten. Der Euro ist tendenziell steigend im Wert gegenüber dem Pula. Der Geldwechsel erfolgt am sichersten und sinnvollsten in der Bank der Hauptstadt, denn außerhalb der größeren Städte Botsuanas sind die Möglichkeiten zum Geldwechsel nur sehr beschränkt vorhanden. Die Öffnungszeiten der Banken sind Montag bis Freitag von neun bis 15.30 Uhr und samstags von 8.15 bis 10.45 Uhr.