Post/Telefon/Internet

Was zu Hause selbstverständlichkeit ist, möchte man oftmals dann auch während des Auslandsaufenthaltes nicht missen. Die Rede ist vom Internet, den Postsendungen und auch dem Telefon bzw. Handy, das nicht nur die Verbindung zu den Daheimgebliebenen darstellt, sondern im Notfall auch ein wichtiges Kommunikationsmittel sein kann. Wer sich vor der Abreise schon über die Modalitäten bei diesen drei Kommunikationswegen informiert, kann einen entspannten Urlaub verbringen und weiß, wie er falls notwendig bzw. gewünscht kommunizieren kann.

Wer sich in Botsuana von Deutschland aus anrufen lassen möchte, sollte die 00267 als Landesvorwahl hinterlassen, die dann von der jeweils siebenstelligen Teilnehmernummer, zum Beispiel dem Telefonanschluss im Hotel, gefolgt wird. Umgekehrt ist es die 0049, die nach Deutschland führt und als Landeskennziffer vor der jeweiligen Vorwahl, die dann wiederum ohne die 0 in Folge gewählt wird, steht.

Die Städte in Botsuana verfügen über Telefonzellen, die farblich unterschiedlich gekennzeichnet sind. Die blauen Telefonzellen können mit Münzen genutzt werden, die grünen Zellen stehen für die Nutzung mit der Telefonkarte zur Verfügung.

Telefonkarten können in Botsuana bei der Botsuana Telecommunications Corporation, in Geschäften, Supermärkten oder auch an Tankstellen gekauft werden. Für das Faxen stehen Internet-Zentren oder Copy-Shops zur Verfügung. Die Notrufnummer für die Polizei lautet 999, für die Unfallrettung 997 und für die Feuerwehr 998.

Die Netztechnik in Botsuana für das Mobilfunknetz lautet GSM 900 und Roamingverträge wurden in Botsuana mit folgenden Anbietern geschlossen: E-Plus, O2 und Vodafone. Allerdings ist der Empfang nur in größeren Städten des Landes garantiert. Für die Internetnutzung stehen in größeren Städten Botsuanas Internet-Cafés zur Verfügung. Das Landeskürzel im Internet ist .bw.